begleitetes flanieren in hamburg

Der Frühling breitet sich aus und die Spaziergänge werden – hoffentlich – zum täglichen Ritual. In Hamburg gibt es für alle die sich beim Gehen langweilen seit langem Audioguides. 87 Stationen um, neben, über und hinter Kunst werden jetzt mehr oder weniger täglich auf Soundcloud bereitgestellt. Die Touren sind aus dem Jahr 2011, teilweise noch nie veröffentlicht und sowohl auf deutsch als auch auf englisch verfügbar. Viel Spass!

künstlergespräch

Montag, 23. Mai 2016 – Künstlergespräch Armin Chodzinski in der Ausstellung:; „…und eine Welt noch!“ im Kunsthaus Hamburg „So, wie er sich mit den Theorien des Soziologen Norbert Elias und des Nationalökonom Max Weber auseinandergesetzt hat, so war auch die Begegnung mit dem Werk von Hanne Darboven von fundamentaler Bedeutung für seine künstlerische Praxis. Die Idee des – vor allem protestantisch geprägten – Arbeitsbegriffs spielt in Darbiven`s Praxis eine wichtige Rolle.“  

superhelden und das ensemble resonanz

Soiree am 06.05.2016 um 20:00 Uhr im Panoramakino Ensemble Resonanz // Armin Chodzinski, Lesung // Sebastian Reier, Electronics In diesem Format treffen zwei Welten aufeinander: Klassik und Klub. Im Rahmen der Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg widmet sich das Ensemble Resonanz den Super- und Antihelden in und um uns. Ein Konzert zum Thema Heldenliebe und Heldentum, vom gebrochenen Pazifisten zum amerikanischen Real Life Superhero. Ferdinand der Stier trifft auf Batman, Don Giovanni auf Don Quixote. Die musikalische Bandbreite reicht von Telemanns „Don Quixote Suite“ bis zu Hans Zimmers „A Dark Knight“ — der Batman-Filmmusik. Für fließende Übergänge sorgt Sebastian Reier alias Booty Carrell mit einem heroischen DJ-Set ausgewählter elektronischer Musik. DIE KÜNSTLER Das Ensemble Resonanz wurde 1992 als Musikerkommune gegründet. In seiner Heimatstadt Hamburg hat es die Konzertreihe Resonanzen in der Laeiszhalle etabliert (ab 2017 in der Elbphilharmonie). Armin Chodzinski arbeitet am Verhältnis zwischen Kunst und Ökonomie und deren Destillation im urbanen Raum. Seine Lesungen, Performance Lectures und künstlerische Arbeiten versteht er als Selbstversuch. Sebastian Reier hat sich in der Praxis wie als Publizist der Musikvermittlung verschrieben. Als DJ, Kurator und Produzent von Musikprogrammen liegen ihm insbesondere die Konzepte der frühen elektronischen Musik am Herzen.